Impressum

Aktuell

• „Ein rundum schönes Porträt“

Die erst kürzlich bei cpo erschienene CD mit Bachs Dialogkantaten (Koproduktion mit SWR2) mit Hana Blažíková, Dominik Wörner, Alfredo Bernardini und dem Kirchheimer BachConsort wurde soeben auf klassik.com besprochen. Zur Kritik

• Graupner & Bach auf SWR2 und DKultur

Logo: SWR2 Logo: Deutschlandradio Kultur

Das diesjährige Kantatenprojekt des Kirchheimer Konzertwinters wurde von Deutschlandradio Kultur und SWR 2 gemeinsam aufgezeichnet und wird im Rahmen ihres Programms ausgestrahlt:

04.02.2017, 19:05, SWR2, im Rahmen der Sendung Geistliche Musik (Graupner-Kantaten)

07.02.2017, 20:03, Deutschlandradio Kultur, im Rahmen der Sendung Konzert (gesamtes Konzert)

Im Oktober 2017 wird eine CD der Graupner-Kantaten bei cpo erscheinen.

• CD | J. S. Bach: Dialogkantaten

CD-Cover – J. S. Bach: Dialogkantaten

Das 2008 von Dominik Wörner (Gewinner beim Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig 2002) gegründete Kirchheimer BachConsort setzt sich aus führenden Musikern der Alte Musik-Szene zusammen, die in solistischer Formation auftreten und schwerpunktmäßig Programme aus dem Repertoire des 18. Jahrhunderts erarbeiten und aufführen. Mit diesem Ensemble und der tschechischen Sopranistin und Harfenistin Hana Blažíková widmet sich Wörner auf der neuesten CD Dialogkantaten von JS Bach. So stehen Musikalische Dialoge bei allen Kompositionen der vorliegenden Einspielung im Mittelpunkt. Im Concerto geht es um das Wechselspiel zwischen Oboe d’amore und Barockorchester und in den drei Kantaten um Zwiegespräche zwischen Sopran und Bass …

• CD | J. S. Bach: Bauernkantate u.a.

CD-Cover – J. S. Bach: Bauernkantate u.a.

Diese SACD enthält drei Sonderwerke im Schaffen Bachs. Das bekannteste, die Bauernkantate, entstand zu einer Feier auf dem Land außerhalb Leipzigs. Die Solisten porträtieren keine römischen Götter oder allegorischen Figuren, sondern stellen ein Bauernmädchen und einen Landarbeiter vor. In breitem Dialekt preisen die beiden zu Musik, die Bezug auf Volkslieder und bürgerliche Tänze nimmt, den neuen Besitzer des Landguts und seine Familie, teilen aber auch kleine Spitzen auf den Pfarrer und den örtlichen Steuerinspektor aus. Es folgen die beiden einzigen Kantaten Bachs, die italienische Texte haben. Gerade deshalb wurden sie schon von Bachs Schülern besonders beachtet. Beides sind Solokantaten und halten eine Reihe von Überraschungen für den Hörer bereit …

• Dialogkantaten-CD erscheint am 15. November

>>> CD bestellen

• Wir brauchen Ihre Hilfe – Weinkantate nach J.S. Bach bei wemakeit.com

Logo: wemakeit.ch

Sicher kennen Sie die Kaffeekantate von Johann Sebastian Bach. Aber haben Sie auch schon einmal von einer Weinkantate gehört? – Nein? – Gemeinsam schaffen wir ein neues Kapitel Musik!

Ein Projekt des Kirchheimer Konzertwinters

Zwar war der berühmte Thomaskantor nachweislich ein großer Weinliebhaber, dennoch ist von ihm keine Weinkantate überliefert. Um diese schmerzliche Lücke fast 265 Jahre nach seinem Tod nun endlich zu schließen, haben sich Rudolf Lutz (Komponist) und Dominik Wörner (Künstlerischer Leiter) begeistert zu dem Vorhaben bereit erklärt, eine Weinkantate im Stile von Johann Sebastian Bach zu komponieren und zur Aufführung zu bringen.

Helfen Sie mit, die Weinkantate entstehen und erklingen zu lassen! Herzlichen Dank!

Hier können Sie spenden!

• CD | „Schlage doch, gewünschte Stunde“ – Kantaten zum Thema Tod

CD-Cover: „Schlage doch, gewünschte Stunde“ – Kantaten zum Thema Tod

Für den barocken Gläubigen war der Tod nicht das Ende, sondern Erlösung von den Qualen des irdischen Daseins. Er war ein Schlaf, aus dem er gerufen werden wird, um von den Toten aufzuerstehen und das ewige glückselige Leben im Lichte seines Schöpfers zu erfahren. Entsprechend kennzeichnet die hier von Marcel Ponseele und il gardellino ausgewählten Kantaten zum Thema „Tod“ weniger Todesangst als vielmehr Zuversicht.

Dies ist die abschließende Folge des kleinen Kantatenzyklus von il gardellino mit Kantaten zu verschiedenen theologischen Themen.

• CD | J. S. Bach: Solo-Kantaten für Bass

CD-Cover – J. S. Bach: Solo-Kantaten für Bass

Im Gesamtwerk Johann Sebastian Bachs sind uns heute noch drei Kirchenkantaten für solistische Bassstimme erhalten, außerdem wird ihm eine weltliche Kantate für diese Stimmlage zugeschrieben. Und es ist ein wenig, als höre man Bach selbst in diesen Kantaten singen, von dem sein Sohn Carl Philipp Emanuel berichtete: „Er hatte eine gute Stimme, durchdringend und von großem Ambitus, ebenso wie eine gute Manier des Singens“. Und die Worte der Kantaten selbst spiegeln so genau Bachs eigene Gedanken wider, dass es nur natürlich erscheint, wenn man sie wie von seiner Stimme gesprochen vernimmt.

Dominik Wörner hat die Kantaten zusammen mit dem belgischen Ensemble il Gardellino um Ryo Terakado und Marcel Ponseele in Sausenheim/Grünstadt eingespielt.

• Konzertmitschnitt auf Deutschlandradio Kultur

Am 7. Juli 2013 ehrt das Ensemble Weser-Renaissance Bremen unter der Leitung seines Gründers Manfred Cordes den Komponisten Thomas Selle, der am 2. Juli vor 350 Jahren in Hamburg starb, in seiner Geburtsstadt Zörbig mit einem Konzert in der St. Mauritiuskirche. Der Konzertmitschnitt mit Werken des Hamburger Musikdirektor Selles zur Pfingstzeit „Veni Sancte Spiritus“ u.a. mit Dominik Wörner ist am 12. Juli 2013 ab 20:03 Uhr auf Deutschlandradio Kultur zu hören.

Hier geht es zum Livestream

• CD | Heinrich Schütz: Il Primo Libro de Madrigali

Schuetz

Das 2001 gegründete Vokalsolistenensemble Sette Voci besteht aus professionellen Sängerinnen und Sängern verschiedener europäischer und außereuropäischer Länder. Alle Mitglieder – unter ihnen fünf Preisträger des Internationalen Bach-Wettbewerbs Leipzig – treten regelmäßig als Solisten im In- und Ausland auf. Unter der Leitung des renommierten niederländischen Baritons Peter Kooij – weltweit anerkannter Spezialist für Alte Musik - hat Sette Voci für cpo die 19 Madrigale op. 1 von Heinrich Schütz interpretiert. Diese Madrigale von 1611, zu denen Schütz leider nie eine Fortsetzung folgen ließ, bedeuteten einen ersten Höhepunkt in Schütz‘ Schaffen. Die Sammlung übertrifft in ihrer musikalischen Qualität vieles, was zu Beginn des 17. Jahrhunderts noch im Stil der traditionellen Madrigalkompositionen ohne Generalbass komponiert wurde. Den hohen technischen Anforderungen verbunden mit den intensiven Gefühlsausdeutungen des Komponisten wird unser Ensemble mehr als gerecht.

• CD | Gioachino Rossini: Petite Messe Solennelle

Rossini

Die "Petite Messe solennelle" von 1863 ist neben dem "Stabat Mater" Rossinis zweite umfangreiche sakrale Komposition und zweifellos einer der Höhepunkte im Spätwerk Rossinis. Das von Dominik Wörner gegründete Kirchheimer Vokal-Consort unter der Leitung von Tõnu Kaljuste hat die Urfassung der Messe in Estland eingespielt. Das solistisch besetzte Ensemble gibt damit sein Debüt auf dem CD-Markt. Das "Orchester" besteht hier aus einem Klavier (Simon Bucher) und einem Harmonium (Andreas Gräsle). Diese an gehobene Salonmusik erinnernde instrumentale Einkleidung erzeugt ein unverwechselbares Timbre, das durch die typisch Rossinianische Rhythmik und den farbigen Klang des Ensembles ein zusätzliches Flair erhält.

• CD | Augustin Pfleger: Geistliche Kantaten "Laudate Dominum"

Pfleger

In der neuen Reihe „Musik für Schloss Gottorf“ widmet sich die Weser Renaissance Bremen unter Manfred Cordes geistlichen Kantaten des damaligen Gottorfer Hofkapellmeister Augustin Pfleger (1635–1686). Pfleger war einer der typischen Musiker der ersten Generation nach dem 30-jährigen Krieg. Begeistert griffen sie die Möglichkeiten der modernsten italienischen Musik auf. Zu einer Zeit, als das Lateinische im Bildungsleben zum guten Ton gehörte und geistliche Texte auch außerhalb der Kirche ihren festen Platz hatten, konnte diese italienische Kunst überkonfessionell zum Vorbild werden. In der italienischen Musik hatte man gelernt, etwas Gesprochenes („Rezitativ“) mit Strophenliedern („Arien“) zu größeren, mehrteiligen Musikwerken zu verbinden. Im Protestantischen wurde dies imitiert, indem man „gesprochenes“ Bibelwort mit Dichtung verband. Die einzelnen Akteure sind in Pflegers „Kantaten“ klar zu unterscheiden, praktisch wie Rollen eines kleinen geistlichen Dramas. Pflegers Ausgangsform erregte unter seinen Zeitgenossen großes Aufsehen.

• Magnificat-Vertonungen auf NDR-Kultur

Im Sonntagskonzert von NDR-Kultur am 23. Dezember ab 11.03 Uhr singt Dominik Wörner Magnificat-Vertonungen von Johann Kuhnau, Jan Dismas Zelenka und Carl Philipp Emmanuel Bach unter der Leitung von Masaaki Suzuki. Gesendet wird ein Live-Mittschnitt vom Musikfest Bremen. Die weiteren Mitwirkenden des Konzertes vom 3. September 2012 aus der Stiftskirche St. Mauritius und St. Viktor in Bassum sind Joanne Lunn, Hannah Morrison, Margot Oitzinger, Makoto Sakurada und das Bach Collegium Japan.

Zum Live-Stream von NDR-Kultur

• Weihnachtsoratorium am Fuße des Matterhorns

An einem ungewöhnlichen Ort singt Dominik Wörner am 27. Dezember 2012, um 18 Uhr das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. In der katholischen Kirche St. Mauritius Zermatt auf 1600 Meter über dem Meeresspiegel, quasi direkt unter dem Matterhorn, musiziert er gemeinsam mit dem auf historischen Instrumenten spielendem Bach Collegium Zürich unter der Leitung Bernhard Hunziker die Kantaten I-III.

• Dominik Wörner als "Paulus" in Japan

Dominik Wörner weilt zur Zeit in Japan - in drei Konzerten wird er mit dem auf Originalklanginstrumenten spielenden Bach Collegium Japan unter der Leitung von Masaaki Suzuki die Titelrolle im Oratorium „Paulus“ op. 36 von Felix Mendelssohn Bartholdy singen. Nach einem Gesprächskonzert in der Aoyama Gakuin Universität am 11. Oktober sind die weiteren Stationen Kobe in der Kokusai Hall zur 120-Jahr-Feier der Universität am 12. Oktober und Tokyo in der Opera City Hall am 14. Oktober zum 15-jährigen Jubiläum der Eröffnung eines der besten Konzertsäle der Welt.

• Dominik Wörner „on the air“ beim SWR 2

Dominik Wörner war am Samstag, den 11. August 2012 zu Gast beim SWR 2. Im „Treffpunkt Klassik extra“ von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr stellte er den Hörern ein eigens ausgewähltes Musikprogramm vor. Moderiert wurde die Sendung von der SWR-Redakteurin Ines Pasz, die auch das Interview mit dem Künstler führte. Eine sehr persönliche Radio-Sendung mit dem Musiker und künstlerischen Leiter des Kirchheimer Konzertwinters.

Hier geht es zu den von Dominik Wörner ausgewählten Musikstücken: "Treffpunkt Klassik (SWR2)".

 

nach oben